02
09

10 Jahre WHWMF w Fixate (Exit Records_UK) u.a.

Freitag, 19:00 Uhr, festivalparty

Drum and Bass

10 Jahre WHWMF w Fixate (Exit Records_UK) u.a.

10 Jahre Stethoscope Crew, 10 Jahre WHWMF!!!!
Wir freuen uns über diese wunderbare Zeit, sagen Danke an alle Wegbegleiter und wollen diesen bassigen Anlass mit Euch feiern!

FIXATE (Exit Records_UK)
AUDITE & DUBBALOT (Boundless Beatz_LE)
MO & HNS (Audiomassive_B)
CLEE (GD-Sessions_B)
KRAFTFUTTERMISCHWERK
FOOTPRINT PROJECT (live)
VIGO (live)
PHOTOM (Vallian Kollektiv)
MOGREENS
ANALHONDA
MZKOOL
PHIL FLASH
STETHOSCOPE CREW aka
Bexa // DerkriStaL // Hr. Berg // I)cea // Jurek // Murks von Abruzzen // Nectra // Petroschi // Ronny Rough // Sintainen // Wagner Luuv // Wanda

Visuals by KROKEN
Licht-Design by TICK.ONE

Außerdem Livehörspiel / Lesungen / Filme / Videospiele

Festival- or Daytickets only at the box office!!!

09
09

Jump Around! 90s

Freitag, 22:00 Uhr, party

90s

Jump Around! 90s

Freitag ~ 09.09.2016 ~ 22:00 Uhr
THE last BIG SUMMER-SPECIAL at Spartacus!
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
90s [HITS, HIPHOP, ROCK, PUNK, CROSSOVER]

♫ Prince of Bel Air ♫
♫ Wayne's World ♫
♫ Wassereis ♫
♫ 2 DJanes ♫
♫ 2 DJs ♫

Willkommen zur Zeitreise! 80er, 90er, mal sehen wie weit der DeLorean fahren kann, bis zum Spartacus wird’s gutgehen, yolo!

Vielleicht gibt es Eis oder auch nicht, vielleicht gibt es einen Pool, vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall haben BELA (Mensch Meier) und SENOR ZONK (Schokoladen) die Girls von VIVA LA VULVA eingeladen, welche die späten 80er Perlen und die ersten 90er Sünden zum Besten geben werden.

Während die Girls von VIVA LA VULVA eine musikalische Reise hinlegen, bleiben SENOR ZONK und BELA bei ihrer bewährten Mischung: 90s Classics rauf und runter. Wird Euch gefallen, Rhythm is a Dancer, Insane in the Brain, aber still a Teenage Dirtbag! Klingt tanzwütig, heiß und lange! Eine Nacht voller Lieblingslieder von früher, dazwischen und bis gerade ebend, von vorgestern.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
Wer von Euch bis um 23 Uhr im Spartacus einfliegt, hat mehr Zeit zum Trinken und muss weniger Spenden berappen. Haben wir Euch eine Erfrischung versprochen? Alles klar, aber ganz im 90er Style. Und alle Hartgesottenen müssen sich entscheiden, entweder zu Hause einen Kasten Sterni trinken, oder uns besuchen!
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

//sounds like:
Jump Around / Rhythm Is A Dancer / Türlich Türlich / You Can't Touch This / Insane In The Brain / The Breaks / Firestarter / Whats My Age Again / Teenage Dirtbag / Pretty Fly / Fat Lip / Smells Like Teen Spirit / Schrei Nach Liebe / Born Slippy / Ms. Jackson / Ice Ice Baby / Remember Me / Fly Away / Black Or White / Get Your Freak On / Seven Nation Army / Best Of You

More infos:
www.fb.com/jump.around90s

24
09

"A wie Aufklärung"

Samstag, 19:00 Uhr, theater

präsentiert vom Nö Theater

"A wie Aufklärung"

Theaterstück „A wie Aufklärung" im Spartacus!

Es geht weiter. Es ist bis heute wenig aufgeklärt. Viele Fragen sind nach wie vor offen.

Vier Jahre nach ihrem ersten Projekt zu dem Thema – dem vielfach ausgezeichneten Stück "V wie Verfassungsschutz" – setzt sich das nö theater erneut mit dem NSU Komplex und dem Verfassungsschutz auseinander. Denn trotz Versprechen von höchster Stelle, einem jahrelangen Gerichtsprozess und zahlreicher Untersuchungsausschüsse müssen die Betroffenen auch weiterhin auf eine lückenlose Aufklärung warten.
Das nö theater begibt sich ins Zeugenschutzprogramm, sucht nach den Ursachen und stellt die Frage ob wir die Antworten überhaupt wissen möchten.

Einlass ab 16:30 Uhr
Anmeldung unter buero@spartacus-potsdam.de

Gefördert durch:

Die Landeshauptstadt Potsdam, dem AStA der Universität Potsdam und der Linksjugend Solid Brandenburg

25
09

"A wie Aufklärung"

Sonntag, 17:00 Uhr, theater

präsentiert vom Nö Theater

"A wie Aufklärung"

Theaterstück „A wie Aufklärung" im Spartacus!

Es geht weiter. Es ist bis heute wenig aufgeklärt. Viele Fragen sind nach wie vor offen.

Vier Jahre nach ihrem ersten Projekt zu dem Thema – dem vielfach ausgezeichneten Stück "V wie Verfassungsschutz" – setzt sich das nö theater erneut mit dem NSU Komplex und dem Verfassungsschutz auseinander. Denn trotz Versprechen von höchster Stelle, einem jahrelangen Gerichtsprozess und zahlreicher Untersuchungsausschüsse müssen die Betroffenen auch weiterhin auf eine lückenlose Aufklärung warten.
Das nö theater begibt sich ins Zeugenschutzprogramm, sucht nach den Ursachen und stellt die Frage ob wir die Antworten überhaupt wissen möchten.

Einlass ab 16:30 Uhr
Anmeldung unter buero@spartacus-potsdam.de

Gefördert durch:

Die Landeshauptstadt Potsdam, dem AStA der Universität Potsdam und der Linksjugend Solid Brandenburg

28
09

"#MyEscape"

Mittwoch, 19:00 Uhr, filminfoveranstaltung

Filvorführung und Gesprächsrunde

"#MyEscape"

„Beim letzten Schritt vor der Grenze schlägt das Herz so, als ob die Zeit still steht. Du hörst dein Herz klopfen - aus Angst vor der Zukunft, vor dieser Entscheidung. Du denkst: „Geh zurück! Mache diesen Schritt nicht." So beschreibt der 25-jährige Mohammad den Anfang seiner gefährlichen Reise von Syrien nach Deutschland. Mittlerweile ist diese Situation ein Jahr her und trotzdem begleiten diese Erfahrungen Mohammad bis heute.
Genau deshalb macht sich Mohammad Ghunaim, Protagonist aus #MyEscape, ein Jahr nach dem Beginn seiner Flucht aus Syrien mit dem Fahrrad auf den Weg von Preußisch Oldendorf nach Berlin und zeigt auf dem Weg den Dokumentarfilm, in dem er und andere Flüchtlinge ihre Fluchterfahrungen mit selbstgedrehten (Handy-) Videos beschreiben.

Die Debatte zur Flüchtlingsfrage hat in den vergangenen Monaten einen Paradigmenwechsel erfahren. In dieser Situation finden wir, Mohammad Ghunaim, die Berlin Producers und AK Asyl PrO (Preußisch Oldendorf), es wichtig, in Erinnerung zu rufen, was die Gründe sind, warum Menschen nach Europa flüchten und was sie dafür auf sich nehmen.

Der Film „#myescape" tut dies auf besondere Weise – ausschließlich mit Bildern, die Menschen aus Afghanistan, Eritrea und Syrien selbst auf ihrer Flucht aufgenommen haben, und erklärenden Interviews mit ihnen. In Bildern von eindringlicher Unmittelbarkeit haben sie ihre Flucht dokumentiert, die Situationen an den Grenzen, das Ausgeliefertsein an Schlepperbanden, die mühevollen Fußmärsche, die nicht minder gefährlichen Bootspassagen – bis hin zur Ankunft in Westeuropa.

Trailer: